facebook
26.07.2021, 16:24 Uhr

Neue Tagfalterarten in der Wahner Heide entdeckt

Schmetterlingsexperte Klaus Hanisch hat den Brombeer-Perlmutterfalter erstmals und den Kleinen Sonnenröschen-Bläuling nach Jahrzehnten wieder gefunden...

Brombeer-Perlmutterfalter
Brombeer-Perlmutterfalter
© Klaus Hanisch
Am 22. Juli konnte Klaus Hanisch von den Rheinisch-Westfälischen Lepidopterologen eine für das Gebiet neue Tagfalterart finden. Es ist der Brombeer-Perlmuttfalter (Brenthis daphne), der sich von Südwesten her bis auf die südliche Heideterrasse ausgebreitet hat. Es handelt sich, zusammen mit einem Fund bei Kreuznaaf im Vorjahr, um den z.Zt. nördlichsten bekannten Fund in Deutschland. Bisher kam die Art nur im Südwesten Deutschlands vor. Daher ist sie auch nicht auf der Roten Liste Nordrhein-Westfalens (von 2010) aufgeführt. Der Brombeer-Perlmutterfalter ist sehr wärmeliebend, seine Raupen fressen an Himbeere und Brombeerarten. Er kann leicht mit dem Mädesüß-Perlmutterfalter (Brenthis ino) verwechselt werden, der punktuell noch auf der Heideterrasse vorkommt. 

Kleiner Sonnenröschen-Bläuling
Kleiner Sonnenröschen-Bläuling
© Klaus Hanisch
Außerdem konnte Hanisch am 25. Juli den Kleinen Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis) in der Wahner Heide wiederfinden. Die letzte Meldung aus der Wahner Heide stammte von ihm selbst aus dem Jahre 1960. Die Art kann leicht verwechselt werden mit kleinen Exemplaren des noch relativ häufigen Hauhechel-Bläulings (Polyommatus icarus). Der Kleine Sonnenröschen-Bläuling benötigt trocken-warme unbewaldete Lebensräume wie bspw. Trockenrasen mit Vorkommen des Reiherschnabels (Erodium cicutarium) oder kleiner Storchschnabelarten (Geranium spec.). Er gilt für die Niederrheinische Bucht als vom Aussterben bedroht.