facebook
06.01.2014, 02:18 Uhr

Die Scheuerteiche

Wechselvolle Geschichte der einst drei Scheuermühlenteiche in Wahnheide...

Wo einst die Scheuermühle stand
Wo einst die Scheuermühle stand
© Holger Sticht
Seit der Ansiedlung des Flughafens und der DLR liegt das Naturschutzgebiet des Unteren Scheuerteichs leider etwas abseits. Doch für eine einstündige Rundwanderung lohnt sich der Abstecher nach Wahnheide.

Der Untere Scheuerteich fand - wie auch die Scheuermühle, für die er als Stauteich angelegt worden war - 1359 erstmalig urkundliche Erwähnung. Nachdem die Mühle 1906 motorisiert worden war, entfiel seine ursprüngliche Funktion. So diente er zwischen den Weltkriegen als Badesee, bevor er aus militärischen Gründen gesperrt wurde. Die Freigabe für die Erholungsnutzung der Bevölkerung erfolgte schließlich 1978. Heute kümmert sich der Bürgerverein Wahn-Wahnheide-Lind um den Unteren Scheuerteich.

Postkarte von 1939 mit Foto von Badebetrieb
Postkarte von 1939 mit Foto von Badebetrieb
© Infozentrum Wahner Heide
Der deutlich jüngere Mittlere Scheuerteich verlandete seit den 1920er Jahren und besteht heute aus dem unmittelbar östlich angrenzenden Erlenbruchwald. Der Obere Scheuerteich befindet sich im nicht zugänglichen Teil des militärischen Sperrgebiets und ist - anders als der Untere - von herausragendem Naturschutzwert.

Die Scheuermühle wurde in den 1960er Jahren abgerissen. Eine Gedenkanlage erinnert heute an dem ursprünglichen Standort in der Kaserne Wahnheide an die bewegte Vergangenheit.

Text aus dem Natur- und Kulturführer Wahner Heide 

Unterer Scheuerteich
© Dr. Hanns G. Noppeney
HS